Tag 24 Vang Vieng

 Tag 24 Vang Vieng  Laos & Kambodscha 2013  Kommentare deaktiviert für Tag 24 Vang Vieng
Mrz 152013
 

Es war eine gute Entscheidung erst Morgen nach Vientiane zu fahren. Ich bleibe also einen Tag länger als geplant in Vang Vieng. Es war ebenso eine gute Entscheidung auf meinen Freund Stefan zu hören und feuchtes Toilettenpapier mitzunehmen. Beide Entscheidungen passen heute gut zusammen. Somit habe ich Zeit, das Problem mit den Bildern im Reiseblog zu fixen und alle Bilder der zurückliegen Tage einzufügen. Dabei ist der Weg zur Toilette nicht so weit.


Am Nachmittag, entspannt sich mein Verhältnis zur Toilette. Es ist Hölle warm und ich lege mich einfach in den Fluss zum Abkühlen. Es gibt immer was zu sehen, daher wird mir die Zeit im Wasser nicht langweilig. So ein Tag mit wirklich mal nichts tun ist auch mal sehr entspannend.
Morgen geht es dann endgültig weiter in die Hauptstadt von Laos „Vientiane“

Tag 23 Blue Lagune

 Tag 23 Blue Lagune  Laos & Kambodscha 2013  Kommentare deaktiviert für Tag 23 Blue Lagune
Mrz 152013
 

Ich habe noch das Moped von gestern Abend. Somit kann ich heute Morgen ohne größere Verzögerung losfahren. Es geht auf einen Rundkurs ins Karstgebirge, durch kleine Siedlungen & in einige spektakuläre Höhlen. Am Ende der Tour gibt es eine Lagune zum Baden.


In einem Örtchen stoppen wir für Wasser. Ein kleines Mädchen schaut zu uns und ich glaube sie fragt nach einem Stift. Sie bekommt einen geschenkt. Ihr Bruder kommt aus der Schule, der bekommt den grünen Textmaker (brauche ich sowieso nicht mehr). Die Kids in diesem Land sind so süß. Manches Mal kommt man aus dem Winken und Grüßen „Sabai dii, Sabai dii“ nicht heraus. Mit den Größeren klatschen wir uns während der Fahrt ab. Coole Jungs!!!


Wir überqueren eine kleine Holzbrücke (wir hätten auch durch den Fluss fahren können). Gleich nach der Brücke steht ein kleines Holzhäuschen. Ein dünnes Seil ist über den Weg gespannt. Es ist die Mautstelle. Eine nette Frau lächelt uns an und schreibt von Hand auf einen Zettel, „bridge“, „pedestrian=3000“, „bicyle=5000“, „motorcycle=10.000“. Sie hätte sonst was auf den Zettel schreiben können, wir hätten den Brückenzoll gezahlt.
Danach finden wir einen Weg, abseits unserer Runde, ins Karstgebirge hinein. Ab diesen Moment bin ich wie verzaubert. Der Anblick der Bergwelt ist so faszinierend, dass ich immer weiter fahren muss um zu sehen was hinter der nächsten Kurve kommt. Mein Herz sagt mir fahr weiter, es wird noch schöner. Mein Verstand und die Tankanzeige sagt mir, ich sollte umdrehen und zurückfahren. Ich kann aber nicht stoppen. Es ist wie verrückt. Der Tank wird leerer & leerer.


Zu meinem Glück endet die Straße in einem kleinen Dorf und es geht nicht mehr weiter. Der Dorfvorsteher erklärt, dass hier Schluss ist (soweit ich Lao verstehe). Ich muss nun umdrehen und zurückfahren. Das Betreten des Dorfes ist für Fremde nicht erlaubt. Das ist hier manches Mal so.
Die Rundtour endet in einer kleinen Lagune mit türkisblauem Wasser. Wir können baden gehen. Das passt gut, bei 35 Grad im Schatten. Das Guesthouse hat für uns heute Abend Fisch gegrillt. Ein perfekter Abschluss für einen schönen Tag.

Tag 22 Ich bin die Nummer 137

 Tag 22 Ich bin die Nummer 137  Laos & Kambodscha 2013  Kommentare deaktiviert für Tag 22 Ich bin die Nummer 137
Mrz 152013
 

Wir hatten gestern noch ein schönes Guesthouse in Vang Vieng gefunden. Dieses ist abseits der Partymeile und hat nette Bungalows in einem Garten. Also eine recht entspannte Atmosphäre.
Allerdings sind die Wände der Bambusbungalows wie Papier. Es ist alles aus dem Nachbarzimmer zu hören, inkl. wenn jemand auf die Toilette geht oder duscht. Also auch wenn sich Leute abends kennenlernen und die Nacht dann gemeinsam verbringen. So war es die erste Nacht, ich bin vorgewarnt.


Vang Vieng ist bekannt für Tubing & Party. Mann/Frau mietet sich nen Schlauch von einen LKW Reifen, setzt sich in den Schlauch und lässt sich 3 Stunden Flussabwärts treiben. An den Ufern sind kleine Bars mit Musik, falls man eine Pause haben mag. Heute ist ein heißer Tag so ca. 33 Grad (traue mich das bei der Kälte und dem Schnee in Deutschland fast nicht zu schreiben). Also ideal zum Tubing im laufwarmen Fluss. Eine LKW Reifen für 60.000 Kip gemietet (zum Vergleich ein Moped für einen Tag kostet 40.000 Kip und ein großes Bier 10.000 Kip) und los gehts. Ich bekomme die Nummer 137 auf die Hand gemalt! Nun gehöhte ich dazu & es sieht dazu noch cool aus. Jetzt habe ich eine Glückszahl und ein Motiv für ein Tattoo irgendwann:=)) Mit dieser Nummer bin ich registriert und kann nicht verloren gehen.


Das Tubing ist cool & hat echt Spaß gemacht, so 3 Stunden im warmen Wasser liegen und sich treiben lassen bei der Hitze.
Das Essen in Vang Vieng ist wirklich schlecht. So wie in allen Partyhochburgen. Abends fahren wir Auswärts in die Organic Farm zum Abendessen. Die Farm wirbt mit der Züchtung von Mulberry. Wir haben ein grandioses Abendessen (Mulberryleaves in Tembura, Harvest Currys, Mulberrywine und Mulberrytea).